Kinderwunsch

Bisher habe ich in jeder Lebensgeschichte Kindheitserfahrungen finden können, die das gegenwärtige Leben maßgeblich beeinflussen.
In manchen Fällen wirken sich diese oft längst vergessenen Episoden derart gravierend aus, dass sie das Lebensglück nachhaltig beeinträchtigen.
Bei Paaren, die sich vergeblich ein Kind wünschen, ist dies nicht anders.

StorchennestAls Hebamme habe ich schon vielen Paaren bei der Geburt ihres Kindes geholfen.
Damals hatte ich meinen Einsatz am Ende der Schwangerschaft.
Heute trete ich noch vor deren Beginn auf.

Als Psychologin bedauere ich es, dass die Aufmerksamkeit bei unerfülltem Kinderwunsch noch viel zu häufig auf die Körperfunktionen reduziert wird.

Als Theta-Healer ist mir Einblick in das Innenleben unzähliger Menschen gewährt worden. Das Wissen, dass die Psyche bei allen physiologischen Abläufen die entscheidende Rolle spielt, ist für mich durch die Vielzahl der abgeklungenen Symptome nach Auflösung psychischer Belastungen Erfahrung geworden.
Deshalb glaube ich, dass es bei ungewollter Kinderlosigkeit trotz des bewussten JA zu einem Kind ein gewichtigeres unbewusstes NEIN gibt.
Dieses NEIN kann durch ein zurückliegendes, längst „vergessenes“ traumatisches Erlebnis entstanden sein; es kann aber auch durch Ängste hervorgerufen werden, die sich als Blockaden auswirken.

Als ein wirksames Verfahren zur Aufdeckung der Ursachen hat sich die Kombination aus wissenschaftlicher Analyse der Lebensgeschichte, Paar- und Familienaufstellung und vor allem ThetaHealing erwiesen.

Ein Versprechen, dass sich durch diesen Prozess die ersehnte Schwangerschaft einstellen wird, kann es nicht geben.

Aber die Paare erfahren, was tief in ihrer Psyche wirksam ist; sie sehen sich künftig nicht mehr als das Opfer eines unerklärlichen Schicksals.
Die damit einhergehende Entlastung wirkt sich nicht zuletzt körperlich aus.

Und wer weiß, vielleicht stellt sich dann, wie so oft, wenn die Erwartungen wirklich losgelassen werden konnten, der ersehnte Zustand doch noch ein.

Embryo Schnecke