Analyse der Lebensgeschichte

Es kommen immer wieder Menschen zu mir, die eine jahrelange Odyssee durch die verschiedensten therapeutischen Richtungen hinter sich haben. Sie kommen, weil sie trotz allem noch immer leiden.

Durch die Analyse der Lebensgeschichte zeigt sich mir die Ursache ihres Leidens, welches meist tief verborgen liegt.

paper-623167_1920Als Ursache für zahlreiche Symptome finden sich meist traumatische Erfahrungen oder einst unlösbare Konflikte.

Langjährige Erfahrung und umfassendes tiefenpsychologisches Wissen sind Voraussetzungen, um die längst verdrängten Inhalte ans Licht zu holen, sie aufzulösen und letztendlich Heilung geschehen zu lassen.

Zur Durchführung der Analyse der Lebensgeschichte

Ich war mehrere Jahre Mitglied eines Forschungsteams der Freien Universität Berlin. Auch heute analysiere ich die Texte mithilfe von verschiedenen anerkannten Forschungsmethoden, sodass ich aufgrund der stetig wachsenden Sensibilität für das gesprochene bzw. geschriebene Wort profunde Aussagen über den Verfasser und dessen Leidensursachen machen kann.

Zum Verfassen der Lebensgeschichte

Für die Analyse ist es wichtig, dass die Lebensgeschichte möglichst spontan geschrieben wird. Es muss nicht chronologisch geordnet sein. Am besten ist es, wenn man sich hinsetzt und „einfach drauflos“ schreibt ohne nachzudenken. (Handschriftliche Texte bitte nur in Ausnahmefällen.)

Hinterher sollten keine Korrekturen mehr vorgenommen werden. Denn es ist für mich ein Hinweis, wenn an einer bestimmten Stelle ein angefangener Satz nicht bis zum Ende geführt werden kann oder plötzlich Flüchtigkeitsfehler auftreten.

Mit diesen kleinen Zeichen macht das Unbewusste auf sich aufmerksam.